.

About Me

Hey, ich bin Peter, Baujahr 1972, hauptberuflich IT-Systemingenieur bei einer mittelgroßen Versicherung und seit 2014 ambitioniert mit der Fotografie beschäftigt. Ich habe schnell ein Faible für die Portrait-Fotografie entwickelt und habe gemerkt, dass ich mich dort sehr zuhause fühle. Ich liebe es, Fotosessions für diese Genres zu planen, durchzuführen und die Bilder dann noch den letzten Schliff in der Nachbearbeitung zu geben.

Model-Suche und Ideenentwicklung

Eine Website wie diese hier ist natürlich sehr praktisch, um die eigenen Werke zu präsentieren und um Kontakte zu anderen Fotografen und Models sowie Visagistinnen/Hairstylisten für zukünftige Projekte herstellen zu können. Denn hier kann sich jeder schon im Vorfeld über meine bisherigen Arbeiten informieren und schauen, ob die künstlerische Chemie für eine Zusammenarbeit passt.

Bei der Portrait-Fotografie braucht man im Allgemeinen ein Model bzw. eine portraitierte Person...
Oh wunder! :-) Deswegen suche ich weibliche/männliche Models (18 Jahre oder älter), die gerne schon Erfahrungen vor der Kamera gesammelt haben dürfen (aber nicht unbedingt gesammelt haben müssen) und die es toll finden, mit mir zusammen coole Bilder zu machen!

Wichtig ist mir, dass alle Beteiligten (Modell, Fotograf, Assist, Stylist...) beim Fotoshooting Spass haben und die Bildergebnisse auch allen gefallen. Hierzu gehört es auch, dass die Models gerne eigene Ideen einbringen - wir schauen dann, wie sich die Idee einbauen und umsetzen lassen könnte. Wenn Ihr Lust auf ein Fotoshooting habt, schreibt mich gerne an und wir können besprechen, wie und in welchem Stil sich ein gemeinsames Projekt (ggfs. auf TfP-Basis) bewerkstelligen lassen könnte!

Ablauf eines Shootings

Vorbereitung ist alles! In der Vorbereitungsphase für ein Shooting suche ich mir unter Abstimmung mit dem Model (und natürlich unter Berücksichtigung des abgesprochenen Themas) eine Location an der die Aufnahmen gemacht werden können. Wann immer es geht suche ich diese vorher schon auf, um mir einen Eindruck verschaffen zu können, wie vor Ort die Lichtverhältnisse sind und ob ggfs. viel Publikum oder Öffnungszeiten oder ähnliches zu berücksichtigen sind. Immer wieder haben die Modelle ein wenig Bedenken bei Shootings in der Stadt oder allgemein in der Öffentlichkeit - aber habe ich die Erfahrung gemacht, dass nach 15 Minuten alle Beteiligten so mit der Aufgabe selbst beschäftigt sind, dass andere Leute gar nicht stören: also keine Angst vor Public-Shootings!
Bei echt miesem Wetter nutze ich gerne ein Miet- oder mein Foto-Heimstudio. Hier sind die räumlichen Möglichkeiten zwar begrenzt, aber ich kann wunderbar ganz tief in die fotografische Trickiste greifen, um den Bildern dann einen besonderen, eben nicht alltäglichen Touch zu geben!

.

Formalien

Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass es sinnvoll ist vor einem Shooting die Modalitäten insbesondere was die späteren Verwendungs- und Veröffentlichungsrechte der Bilder angeht schriftlich zu fixieren. Im bundesdeutschen Raum ist die Rechtslage ein wenig schwierig - gerade bei der Portrait-Fotografie kollidiert gerne das Urheberrecht des Fotografen mit dem Persönlichkeitsrecht der abgebildeten Personen, was insbesondere bei beabsichtigten Veröffentlichungen für unnötige Komplikationen im Nachhinein eines Shootings führen kann. Um dem aus dem Weg zu gehen habe ich eine TfP-Vertragsvorlage erstellt, welche ich in zweifacher Ausfertigung von allen beteiligten unterschrieben als Grundlage sehe Bilder anzufertigen. Diese Vorlage stellt ein Grundgerüst dar, welches selbstverständlich auch jeweils in Absprache angepasst werden kann. Der Vertrag dient einzig und allein der Klarstellung der miteinander abgesprochenen Veröffentlichungsregelung der Bildergebnisse aus dem Shooting.---- Download -----


.

Die Foto-Session und Nachbearbeitung

Ein Shooting selbst nimmt 2-3h in Anspruch. Während des Shootings haben meine Models immer die Möglichkeit, die bisherigen "Roh"-Bilder entweder direkt im Display der Kamera oder quasi "Live" auf dem Display meines Laptops zu sehen. Hier kann gleich Feedback zu der Mini-Serie geben werden oder wir besprechen leichte Änderung in der Bildkomposition bzw. beim Aufnahme-Setup.
Anschließend unterziehe ich allen Aufnahmen einer Vorauswahl und Grob-Bearbeitung in Bezug auf rein technische Aspekte (Fokuspunkt, Bewegungsunschärfe, Helligkeitsanpassungen etc.) und stelle dem Model einen Link zu dieser Vorauswahl bei einem Cloud-Speicher-Anbieter zur Verfügung. Aus dieser Vorauswahl (üblicherweise sind das so 30-50, stark verkleinerte und mit einem "Preview - Bitte nicht verwenden"-Stempel versehene Bilder) kann sich das Model die vereinbarte Anzahl an Bildern als ihre/seine Favoriten aussuchen. Die getroffene Auswahl bearbeite ich dann nach bestem Wissen und Gewissen und stelle sie dem Model dann in maximaler Auflösung ohne Bildstempel oder Fotografen-Wasserzeichen auf gleichem Wege zur Verfügung. Ist beabsichtigt, das eine oder andere Endergebnis drucken zu lassen, brauche dann nur einen entsprechenden Hinweis, damit ich eine Optimierung der Bilder für den Druck durchführen kann.

Soweit ein kleiner Überblick über den Ablauf eines Fotoshootings bei mir. Für Fragen über den Ablauf - und überhaupt aller Art von Fragen - stehe ich gerne zur Verfügung.